OPL

November 5, 2008

oktober-2008-015

In Lektion 2 der 13dinge angekommen gibt es einen Einblick in die Welt der OPLs:

Die Arbeit als Einzelkämpfer hat wirklich ihre zwei Seiten. Einerseits ist es gar nicht so schlecht, alles in der Hand zu haben und über alle Vorgänge Bescheid zu wissen. Man lernt jeden Tag etwas Neues dazu und man ist eine gefragte Person. Das schmeichelt ja auch…

Geht aber so die Post ab, wie im Moment, dann wünscht man sich Leute, die einem bestehen. Man versucht den „Kunden“, die sich per mail melden, genau so gerecht zu werden, wie denen, die in der Tür stehen oder am Telefon sind. Und irgendwie reicht die Zeit nie.

Allerdings gibt’s ja glücklicherweise auch ruhige Tage, wo keiner was will. Abgesehen davon, dass man Liegengebliebenes aufarbeiten kann, ist es aber auch nicht das Wahre, weil die Zeit langsamer herumgeht und man auch nicht so viel Spaß an der Arbeit hat.

Irdendwo dazwischen liegt der optimale Arbeitstag in der OPL.

Advertisements

Neu in der Welt der Blogger

November 1, 2008

Nun wird es spannend. Der erste eigene Blog! Noch weiß ich nicht genau, was zu tun ist, aber lege einfach mal los.